einsatzorat

  

                    

logo BFKDO icon ohnefb             FERNWARTUNG EDV

  • Home
  • Berichte
  • Weitere Informationen zu SARS-CoV-2 (COVID19) - erste Lockerungen auch für Feuerwehren

Weitere Informationen zu SARS-CoV-2 (COVID19) - erste Lockerungen auch für Feuerwehren

COVID 19 InformationDie Kärntner Feuerwehren haben die bisherigen Maßnahmen mit großer Disziplin, viel Eigenverantwortung und großem Engagement umgesetzt.

Der Kärntner Landesfeuerwehrverband und das Bezirksfeuerwehrkommando Spittal ersuchen auch weiterhin, diese Vorbildrolle wahrzunehmen.
Nach der Lagebeurteilung durch die Landesfeuerwehrkommandanten in Abstimmung mit dem Österreichischen Bundesfeuerwehrverband wurden erste Lockerungen der Beschränkungen für die österreichischen Feuerwehren definiert:

Erste Lockerungen für den Übungsbetrieb
Ab 4. Mai 2020 ist es wieder möglich, Übungen von zwei bis fünf Feuerwehrmitgliedern im Freien unter Einhaltung der allgemein gültigen Verhaltensmaßnahmen abzuhalten.
Ab 15. Mai 2020 besteht die Möglichkeit, dies auf Gruppenstärke auszuweiten. Die Einschränkungen für Bewerbstrainings und -vorbereitungen sowie Veranstaltungen (Feste, Einweihungen, Florianifeiern etc.) bleiben aufrecht.

Es ist allen bewusst, dass es dadurch noch eine Zeit lang einen eingeschränkten Übungsbetrieb geben wird. Die Festlegung der Erfordernisse und des Ausmaßes der Übungen obliegt der Verantwortung des Ortsfeuerwehrkommandanten (Betriebsfeuerwehrkommandanten).

Diese Lockerung ist eine erste Maßnahme Richtung Normalbetrieb in den Feuerwehren. Nach wöchentlichen Beurteilungen werden weitere Maßnahmen, Lockerungen, womöglich aber auch erneute Verschärfungen kommuniziert.

Weiterhin gelten Verhaltensregeln vor, bei und nach Einsätzen. Als Bezirksfeuerwehrkommandant appelliere ich weiterhin an die Vernunft der Feuerwehrmitglieder, sich im Interesse der Sicherheit, der eigenen Gesundheit und der Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft an diese Vorgaben zu halten.

Bei der Wiederaufnahme des Übungsbetriebes und gemeinsamen Tätigkeiten im Feuerwehrhaus ist besonders darauf zu achten, dass das Risiko einer Infektionsübertragung innerhalb der Feuerwehren möglichst geringgehalten wird. Dies gilt auch bei gemeinsamen Fahrten in Dienst- und Feuerwehrfahrzeugen.

Ich ersuche weiterhin, die „10 Verhaltensregeln" für den Einsatz, welche auch für einen Übungsbetrieb gelten, zu beachten (Download unter www.bfkdo-spittal.org). Weiters ersuche ich die „Vorgaben für Wiederaufnahme des Regel-Dienstbetriebes der Feuerwehr aus feuerwehrärztlicher Sicht“ vom 29.05.2020 gemäß beiliegendem Schreiben zu beachten: (https://www.bundesfeuerwehrverband.at/wpcontent/uploads/2020/04/2020-1.6-002_02-Info-Coronavirus_29.04.2020.pdf )

Betrieb der Landesfeurwehrschule
Die Landesfeuerwehrschule hat ab 1.9.2020 ein „Ersatzlehrveranstaltungsprogramm“ herausgegeben. Zusätzlich werden Webinare, Informationen auf der Homepage und e-Learning angeboten. Das Angebot ist auf der Homepage des KLFV abrufbar. Webinare gibt es insbesondere für das neue Verwaltungsprogramm „MP Feuer“. Ich ermutige alle Kameradinnen und Kameraden vom Angebot Gebrauch zu machen!

Ausbildung im Bezirk Spittal
Nach dem 1. September 2020 werden auch im Bezirk die Lehrgänge „Grundausbildung“ (4 mal) und „TS-Maschinistenkurs“ (2 mal) abgehalten. Die
genauen Termine und Orte folgen noch. Auch die „Technische Leistungsprüfung in Bronze“ wird im September in Mühldorf abgehalten werden.

Kameradschaftspflege und Kommunikation
Es gilt weiterhin, dass Kommandanten aller Ebenen per Handy mit den Kameraden/-innen und deren Familien kommunizieren sollten, um den Kontakt in der Kameradschaft aufrecht zu erhalten.
Gerade in einer derartigen Krise ist die Kommunikation mit den Feuerwehren von besonderer Bedeutung. Eine wichtige Regel der Krisenkommunikation ist, dass sämtliche Informationen sowie Vorgehens- und Verhaltensregeln nur durch eine Stelle kommuniziert werden sollen.

Dies ist derzeit über den Kärntner Landesfeuerwehrverband im Wege der Bezirkskommanden und der Ortsfeuerwehrkommandanten auch der Fall. Es sollte innerhalb der Feuerwehr vermieden werden, dass selbst erstellte und ungesicherte Informationen oder Anweisungen verbreitet werden.

Ich wünsche euch für den nun wieder anlaufenden Übungsbeginn alles Gute und bedanke mich für die bisherige Disziplin
und den Zusammenhalt.

Euer Kurt Schober
Bezirksfeuerwehrkommandant

<< zurück