Acht Einsatzszenarien mussten die Kameraden der Feuerwehr Millstatt im Zuge der 24 Stunden Übung absolvieren. Neben den Einsatzübungen wurden auch Schulungseinheiten wie Fahrzeugkunde und Funkschulungen durchgeführt.

In den ersten 12 Stunden galt es für die Kameraden der Feuerwehr Millstatt einen Brandeinsatz, eine Personenbergung sowie einen Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen und eingeklemmten Personen abzuarbeiten.

Zu dieser Großübung wurden die Feuerwehren Seeboden, Laubendorf und Obermillstatt zur Unterstützung angefordert. Auch drei Fahrzeuge des Roten Kreuz Spittal an der Drau sowie die Polizei nahmen an diesem Übungsszenario teil.

Der zweite Übungstag begann für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Millstatt mit einer Suchaktion nach einem vermissten Wanderer. Am frühen Vormittag wurden die Feuerwehren Millstatt und Spittal/Drau zu einem weiteren Technischen Einsatz – Gefahrguteinsatz alarmiert. Bei der Abschlussübung wurden neben der Feuerwehr Millstatt auch die restlichen Feuerwehren der Marktgemeinde Millstatt am See mittels Sirenenalarm alarmiert.

Die Kommandantschaft der Feuerwehr Millstatt möchte sich für die Teilnahme, Disziplin und tolle Kameradschaft bei der 24 Stunden Übung bei allen teilnehmenden Einsatzkräften bedanken.

Diese Übung bleibt unseren Kameraden bestimmt in positiver Erinnerung.

Ein weiterer Dank gilt der LAWZ Kärnten, der Marktgemeinde Millstatt am See und allen weiteren Unterstützern die diese Übung möglich gemacht haben.

  • DSC02105
  • DSC02135
  • DSC02143
  • DSC02168
  • DSC02180
  • DSC02207
  • DSC02225
  • DSC02229
  • DSC02251
  • DSC02276
  • DSC02299
  • DSC02300

<< zurück

HEFT 122 - DER FEUERWEHREINSATZ


Abschnittsfunkübungen 2019 - Termine

fixstation

Unwetterzentrale

 

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok