Gem. Sonderalarmplan für die A10 Tauernautobahn wurde gemeinsam mit den Feuerwehren Gmünd und St. Peter/Oberdorf ein Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen beübt.

Vom Einsatzleiter Gmünd wurde als erste Lagefeststellung ein Unfall mit 3 beteiligten Fahrzeugen gemeldet, darin waren zumindest 3 Personen eingeklemmt. Weiters wurde im roten Bus ein Gastank als besondere Einsatzgefahr festgestellt. Die Unfallfahrzeuge waren auf eine Baustellenabsicherung aufgefahren und untereinander verkeilt.

Den anrückenden Fahrzeugen wurde jeweilige Einsatzaufträge zugeteilt. So wurde je Tankfahrzeug ein mehrfacher Brandschutz aufgebaut, eine umfassende Beleuchtung der Einsatzstelle vorgenommen, laufende Gasmessungen durchgeführt, die Fahrzeuge gesichert, die Patientenbetreuung vorgenommen, drei hydraulische Rettungssätze vorbereitet und schließlich in Abstimmung mit dem Roten Kreuz mit der Bergung der verunfallten Personen begonnen.

Zwischenzeitlich war nach einem vermissten Fahrer zu suchen, welcher in der Nähe der Unfallstelle verletzt aufgefunden  und zur weiteren Versorgung an das Rote Kreuz übergeben wurde. Mit vereinten Kräften konnten schließlich alle Personen schonend aus den Fahrzeugen geschnitten und geborgen werden.

Die gemeinsame Übung war sehr lehrreich, realitätsnahe und alle eingesetzten Kräfte konnten ihre Einsatzaufträge zur vollsten Zufriedenheit erfüllen. Unter dem Motto "Gemeinsam sind wir stark" fand die Übung einen kameradschaftlichen Ausklang auf Einladung der Feuerwehr Gmünd. Wir danken auch der ASFINAG für die zur Verfügung gestellten Fahrzeuge und die Übungsmöglichkeit auf der Betriebsumkehre Eisentratten. 

Der obig genannte Gastank war keine gestellte Übungssituation, sondern tatsächlich im Fahrzeug augenscheinlich unfachmännisch verbaut. Dies zeigt was alles auf unseren Straßen fährt und welche große (z.B. bei vollgeräumten Kofferraum kaum erkennbare) Gefahren bei Unfällen auftreten können. Diese Gefahr wäre natürlich bei einem Brandgeschehen noch größer, da der "Eigenbautank" aus einem Druckluftkessel keine Schmelzsicherung oder ein Überströmvential aufwies... 

Im Übungseinsatz:
Rotes Kreuz mit einem RTW
FF Gmünd mit SLFA, TLFA 2000
FF St. Peter / Oberdorf mit LFB-A und LFA
FF Rennweg mit KRFW, RLFA 2000 und KLFA

  • IMG_4511
  • IMG_4648
  • IMG_4670
  • IMG_4681
  • IMG_4689

<< zurück

HEFT 122 - DER FEUERWEHREINSATZ


Abschnittsfunkübungen 2019 - Termine

fixstation

Unwetterzentrale

 

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok